Sherlock Flows – Meisterwerk

Sherlock Flows – Meisterwerk

Beitrag vom 10. Feb, 2010 von in Allgemein | National | Reviews

“Sherlock Flows”. Innovativ. (Und lustig, glaub ich.) “Meisterwerk”. Anspruchsvoll also. Dahinter steckt laut Waschzettel auf jeden Fall ein halb-deutsch-halb-sizilianischer Rapper, der seine Releases in Eigenregie unter dem Labelnamen “ASOK Records” rausbringt. Na da wird doch mal reingehört:

Die gute Nachricht zuerst: Der Junge hat einen ausbaubaren Flow, und eine einprägsame Stimme. Auf Tracks wie “Chief Flows” wird einem dies ganz klar vor Augen geführt: Sherlock hat durchaus Potential. Die schlechte Nachricht: Er nutzt dieses Potential nicht. Die Stimme ist zwar einprägsam, aber gleitet zu oft ins krächzende ab, er scheint seine Stimme nicht on point auf den Beat platzieren zu können. Beim Flow ist das auch so eine Sache: Manche Tracks der CD klingen flowmässig wirklich gut, aber bei anderen ist der Flow (ob beabsichtigt oder nicht) so dermaßen abgehackt, dass man einfach nicht mehr drüber hinweghören kann. Das Interessante hieran ist, dass sowohl Flow als auch Stimme bei dem Track “Vivere”, welches auf Italienisch ist, viel besser klingen. Man fühlt sich mehr gefesselt, und merkt einfach, dass dies das Gebiet ist, auf dem Sherlock musikalisch eigentlich bleiben sollte.

“Dreeeeh durch, tick ruhig aus, Sherlock is dat wat du brauchst”

Natürlich sollte man anhand einer Textzeile nicht aufs ganze Album schließen, aber zu den Texten ist dennoch zu sagen, dass es sich hierbei um nicht mehr, und nicht weniger, als solide Standardware handelt. Es gibt zwar mit “Meditation” einen kleinen Lichtblick, aber das war’s im Großen und Ganzen auch schon. Man erfährt einfach nichts, was einen interessiert. Ich könnte mir gut vorstellen, dass Sherlock durch seine sizilianischen Wurzeln eine bewegte Vergangenheit haben könnte. Aber er lässt den Zuhörer nicht (genug) daran teilhaben, um den Menschen besser kennen zu lernen. Man fühlt sich zu wenig eingebunden, zu wenig angesprochen. Das offensichtlichste Problem an der CD ist jedoch ein anderes, nämlich die Produktion. Es klingt stellenweise wirklich sehr schlecht abgemischt, und auch die Beatpicks sind bei Gott nicht gelungen. Meistens sind es Kampf- und Depribeats. Nichts gegen solche als Beatart, aber die Beats auf dieser CD können weder hinsichtlich Innovativität, noch hinsichtlich Qualität überzeugen.

Um es kurz zu machen: “Meisterwerk” ist es gewiss keines.


Tags:

7 Kommentare zu “Sherlock Flows – Meisterwerk”

  1. pott4ever

    12. Feb, 2010

    ???????????
    Da bin ich anderer Meinung. ich habe es mir gekauft und finde es durchweg gelungen.
    Was heisst hier “on Point”? Ihr solltet euch erst mal besser mit Musik beschäftigen, bevor ihr hier auf Journalisten macht…….
    Geschmäcker sind zwar verschieden, aber dennoch ist das stark gerappt, da hilft auch keine “das ist mir zu unpersönlich” Masche drüber hinweg, wer was persönliches will muss sich studentenrap anhören. das ist mir hier schon öfter aufgefallen, deshalb http://www.germanrhymes.de= 5-

  2. David

    12. Feb, 2010

    Du darfst gerne anderer Meinung sein, aber einerseits selbst feststellen dass Geschmäcker verschieden sind, und andererseits “das ist stark gerappt” als Faktum hinzustellen, ist doch ein glatter Widerspruch würde ich meinen.

  3. homie

    13. Feb, 2010

    ich finde dat ding super, kenne ihn auch persönlich und es macht spass die scheibe zu hören und auch die beats haben ordentlich rums (ist nicht schlecht abgemischt, kauft euch mal vieleicht richtige boxen die mehr als 10 euro kosten)
    @david: bist du behindert?? das zielte einfach darauf ab, das der review mensch keine ahnung hat. geschmäcker sind verschieden, aber es gibt auch eine objektive ebene wie inhalt, technik, flow, die auch wenn es geschmacksache ist, nicht streitbar ist. ich mag samy überhaupt nicht, dennoch ist er musikalisch tight…..
    Ausserdem stellt der “kompetente Musikjournalist” seine Meinung über bestimmte Lieder und Beats doch auch als Faktum hin
    ganz im sinne des homie vorredners ausm pott:
    geht ma lieber clueso und jan delay hören, ihr hip hop orsons gangsta!!!!!!!

    peace

  4. David

    13. Feb, 2010

    Lieber “Homie”,

    ich könnte jetzt mit dir eine ernsthafte Diskussion beginnen, was genau objektiv gesehen an Sherlock wirklich herausragend ist. Ich beschränke mich jedoch auf 3 Dinge:

    1) der Beitrag von “Pott4ever” und deiner wurden von der gleichen IP geschrieben. Dumm gelaufen, würd ich mal sagen. Aber hey warte – das ist sicher nur ein Zufall – genauso wie die exzessive Verwendung der Frage- und Rufzeichen, sowie der ähnlichen Ortographie in beiden Beiträgen. Nuff said.

    2) “kenne ihn auch persönlich” – das disqualifiziert dich schonmal hinsichtlich Objektivität. Aber hauptsache auf die “kompetenten Musikjournalisten” losgehen.

    Gut gemacht Herr Homie aka Pott4ever! Freue mich schon auf deine Erklärungsversuche.

    Mit gespannten Grüßen,

    David (:

  5. homie

    14. Feb, 2010

    hahah,
    1. hast du nix besseres zu tun, du Stalker (geil das du gleichzeitig hier der Redakteur bist TYP, hatte ich gar nicht gesehen, Kompliment)?
    Wie ich bereits erwähnte, ist pott mein homie (und wir hängen zusammen ab, so richtig mit in einem Raum sitzen und alles, krass oder?!?), was dagegen!?! Erst lesen, dann scheiße labern, SNUFF SAID. Oder komm doch einfach mal vorbei, dann können wir noch mal persönlich den einen oder anderen Erklärungsversuch vornehmen……….

    2. Ich beschäftige mich seit Jahren damit und Ich kenne viele Leute und finde ihn objektiv mit am besten, trotzdem dürfen wir uns eine eigene Meinung bilden, oder ist das in Adolfhausen verboten? Wenn du Kritik an Künstlern vornehmen darfst, dann ist es jawohl nicht verboten den kompetenten Musikjournalisten anzugreifen, aber süß wie du dich aufregst und eifrig deinen eigenen Text kommentierst.

  6. David

    14. Feb, 2010

    Adolfhausen – ganz großes Kino :D

    Hab eigentlich nichts mehr dazu zu sagen, soll sich jeder sein eigenes Urteil bilden. (:

  7. jigga

    22. Feb, 2010

    nette diskussion xD
    hab paa sahcen auf ytube hehört, find die sachen fresh, reinhören lohnt sich auf jeden

Jetzt kommentieren!