DJ Embee – The Mellow Turning Moment

DJ Embee – The Mellow Turning Moment

Beitrag vom 14. Apr, 2010 von in Allgemein | International | Reviews | Videos

Wenn man älter wird, dann wird man weiser, milder und macht reinen Tisch mit sich und der Welt. Auf dem Weg dorthin gilt es aber noch den einen oder anderen Wendepunkt mitzunehmen. DJ Embee hat nach Aussage seines Albumtitels „The Mellow Turning Moment“ einen solchen gerade durchlaufen. Vorrangig in Bezug auf seine Musik, versteht sich.

Doch dem würde ich gerne widersprechen. Ich sehe seinen neuen Langspieler nicht als Umkehr oder sogar Abkehr vom Bisherigen. Viel eher empfinde ich dieses zweite Soloalbum als logische Entwicklung, als ein Sequel, sowohl zu seinem melodiösen, HipHop gehaltenen Vorgänger „Tellings From Solitaria“, als auch zu den dancigen Klangexperimenten auf dem letzten Looptroop-Album „Good Things“.

Kennern des Materials ist nun der Rahmen vorgegeben, für Neueinsteiger gilt es diesen noch zu skizzieren. Man sollte sich darauf gefasst machen, dass dieses Album durch mannigfaltige Referenzen teils schwer durchschaubare Assoziationen weckt. Mal könnte man schwören, Rick Astley feiert just in diesem Augenblick sein Studio-Comeback. Wenig später schwebt man dann mit Jobims „Girl From Ipanema“ über die Nacht von Rio. Und wenn man es am wenigsten erwartet, könnte es tatsächlich sein, dass eine ver-Madlib-te Erykah Badu mit alter Kraft und Attitüde durch die neuen Boxen will.

Wenn man das alles – und noch viel mehr – dann noch mit ganz viel Eingängigkeit mischt, bekommt man unaufgeregten Schweden-Pop, bei dem harmonisch-disharmonischer Gesang gerne mal gegen die Melodien kantet und sich in spielerisch arrangierten Details verliert. Dieses Album ist eine liebevolle Referenz an alles und jeden, an Pop, so wie er ist, in seinem tiefsten Innern.


Embee - A Day At A Time (Feat. Daniel Lemma) Slideshow from Bad Taste Records on Vimeo.

Embee Feat. Nina Ramsby "Desire to be Free" from Carl-Michael Herlöfsson on Vimeo.

Tags:
, ,

Jetzt kommentieren!